Reisezeit = Schutzzeit

Sicherheit Strom Beleuchtung

Gerade im Sommer gehen wir auf längere Reisen und Abenteuer. Viele Menschen nehmen sich ihren langen Urlaub, um andere Länder und die Ferne zu erkunden, oder um Freunde und die Verwandtschaft zu besuchen. Einige Vorkehrungen sind vorher allerdings zu treffen, damit die Sorgen um das allein gelassene Haus die schöne Reise nicht beschweren.

Für Sicherheit sorgen und zugleich Strom sparen

Gerade in technischer Hinsicht sollte Ihr Heim auf der sicheren Seite sein. Mehrfachsteckdosen, besonders jene mit eigenem Schalter, sind nicht nur im Alltag hilfreich, um elektrische Geräte zu verwalten. Auch vor dem Urlaub sollten Sie darauf achten, die gesamte Elektronik abzusichern und zu großem Teil auszuschalten. Das ist eine simple und stromsparende Lösung.

Falls ein Gerät, wie beispielsweise das Telefon, weiterläuft, da der Anrufbeantworter für wichtige Nachrichten zur Verfügung stehen soll, gibt es alternative Möglichkeiten. In so einem Fall ist es ratsam, einen Überspannungsschutz einzusetzen, der vor einer Überlastung der Leitung schützt. Mit Steckdosen mit integriertem Überspannungsschutz ersparen Sie sich Versicherungen gegen Blitzeinschlag.

Das Haus vor Einbruch sichern

Bevor es in den Urlaub geht, können Sie, wenn möglich, Bekannte um Hilfe bitten. So können diese Ihnen helfen und Sicherheit geben, indem sie regelmäßig Ihren Briefkasten leeren und ab und zu nachsehen, ob alles in und um das Haus herum in Ordnung ist. Allein dadurch, dass das Haus belebt bleibt, gewinnt es an Sicherheit.

Besonders effektiv sind außerdem technische Mittel, die Sie zudem und vor allem dann einsetzen können, wenn niemand präsent ist, der auf Ihr Heim aufpassen kann. Solche Sicherheitsmaßnahmen können darin bestehen, Bewegungsmelder und Zeitschaltuhren zu installieren.

Bewegungsmelder wirken schon daher abschreckend, da sie den möglichen Einbrecher sichtbar machen. Der Überraschungseffekt des plötzlich anspringenden Lichts kann viel bewirken. Fußgänger können die Person entdecken und Nachbarn würden ebenso seltsame Aktivitäten wahrnehmen. Ein Einbrecher kann sich allein durch das Licht exponiert fühlen und sich zurückziehen.

Noch besser ist es dazu, Zeitschaltuhren zu nutzen, welche ausgewählte Lichter im Haus zu bestimmten Zeiten angehen lassen. Die Anwesenheit der Bewohner wird dadurch suggeriert. Da das Haus belebt wirkt, kommt niemand auf die Idee, es als Zielobjekt auszuwählen.

Vergessen Sie dennoch nicht, den Rest der Elektronik auszuschalten. So können Sie mit gutem Gefühl verreisen.

Tags: